Grünen Spargel grillen: Schnell, gesund, sehr lecker!

Grünen Spargel grillen ist kein so richtig repräsentatives erstes Rezept für einen Grillblog. Aber es passt so perfekt in die Spargelzeit. Und: tatsächlich habe ich letztes Wochenende meine persönliche Grillsaison genau damit begonnen. Obwohl ich mir doch eigentlich fest vorgenommen hatte, mit einem wunderbaren Steak anzugrillen. Aber irgendwie ist es damit dann doch wieder ein typisches Gericht für mich: Anders als geplant, spontan und super lecker.

Es ist für mich auch das perfekte Gericht für das Frühjahr und ein super Notfallessen: Weißer Spargel sollte immer so frisch wie möglich sein. Aber bei grünem Spargel, finde ich nicht, dass er besonders stark leidet, wenn man ihn mal ein paar Tage im Kühlschrank aufbewahrt. Auch alle anderen Zutaten sind entweder sowieso als Küchenklassiker vorhanden oder können gut aufbewahrt werden. Und so kommt es oft vor, dass ich während der Spargelzeit montags ein Pack im Supermarkt mitnehme und es mir dann irgendwann unter der Woche grille (zum Beispiel, wenn es nach der Arbeit spät geworden ist).

Das fertige Gericht: Grüner Spargel vom Grill mit Parmesan, Olivenöl, Petersilie und einem guten Schuss Zitrone. Für mich muss der Spargel dabei bissfest aber von außen etwas angekohlt / verbrannt sein. Ich mag den Parmesan lieber gehobelt als fein geraspelt.
Ich richte meinen grünen Spargel dann super einfach an: Auf einem Teller mit etwas Olivenöl, Zitrone, ziemlich viel Salz, Pfeffer, gehobeltem Parmesan und etwas Petersilie (die es aber gar nicht unbedingt braucht). Den Parmesan kann man alternativ auch fein raspeln, dann schmilzt er leicht. Ich mag es aber lieber mit bissfesten Stücken. Wenn man sie gerade zur Hand hat (habe ich leider fast nie) und die Kinder nicht mitessen passen rote Pfefferkörner auch super.

Grüner Spargel grillen: ein paar Abkürzungen

Grünen Spargel grillen ist ein Klassiker. Es gibt deshalb viele tolle Rezepte und Variationen. Zum Beispiel hier als Video von Peter Zeiler mit rotem Pfeffer und sehr liebevoll in der Folie gegart. Ich habe dieses und ähnliche Rezepte selbst schon oft begeistert gegrillt und genossen. Ja: So sollte man es eigentlich immer grillen!

Es sei denn man ist vielleicht nach der Arbeit zu müde. Oder selbst zum Foliefalten zu faul. Dann ist dieses Rezept ideal geeignet. Es vermeidet alle Schritte, die Arbeit machen aber nicht zwingend erforderlich sind. Perfekt also für Balkongriller. Mehr Zeit für Wein, weniger Abwasch und trotzdem großer Genuss.

Fakten

Zeitaufwand:The Flash ⚡️ lässt grüßen: In gerade mal 15 Minuten auf dem Teller.
Einfachheit:Selbst nach zwei Flaschen Wein 🍷🍷 kaum falsch zu machen (wobei man nach zwei Flaschen Wein vielleicht auch keine Lust auf Spargel hätte).
Abwasch:So gut wie nicht vorhanden. 👏
Nachbarn:Werden Dich lieben 😍. Hier stinkt wirklich gar nichts.
Gesundheitsfaktor:Vermutlich ziemlich gesund 💪. Es sei denn man hatte vorher zwei Flaschen Wein (dann ist der Spargel aber immer noch gesund, nur halt der Wein nicht so).
Dazu passt:Ein Weißwein. Idealerweise ein Grüner Veltliner, Weißburgunder oder ein Silvaner. Bier geht nicht so irre gut zu Spargel. Tolle Infos dazu bei Wolfgang Staudt.

Zutaten

  • Grünen Spargel – so viel wie man essen mag
  • Zitrone – ungefähr eine pro 500 Gramm Spargel
  • Parmesan – ca. 50 Gramm je 500 Gramm Spargel
  • glatte Petersilie (braucht man nicht unbedingt)
  • Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer

Und so einfach grillt man grünen Spargel

  1. Grill anschmeißen. Wer mehrere Zonen hat: eine sollte reichen. Wer nur eine Zone hat: Vollgas.
  2. Eine Flasche Weißwein aufmachen und erstmal entspannt ein Glas trinken.
  3. Spargelenden großzügig abschneiden und wegschmeißen (oder daraus eine Suppe kochen).
  4. Spargel unter kaltem Wasser waschen und dann auf dem Balkon abschütteln (Achtung, weiße Wäsche der Nachbarn nicht mit dem Spritzwasser treffen).
  5. Jetzt den grünen Spargel grillen. Dazu einfach ab damit auf die heiße Seite des Grills (wenn er noch nicht super heiß ist: macht nichts, wir kürzen einfach ab).
  6. Jetzt entspannt den Parmesan mit einem Gemüsehobel in Splitter schneiden. Wer den Parmesan lieber leicht geschmolzen mag, kann ihn auch klein raspeln (oder geraspelt in der Tüte kaufen).
  7. Spargel auf dem Grill einmal wenden.
  8. Einen großen Teller, Salz, Pfeffer und Olivenöl bereitstellen.
  9. Zitrone halbieren.
  10. Zweites Glas Wein trinken.
  11. Sich des Lebens freuen.
  12. Freuen, dass man einen Grill hat.
  13. Wer mag (macht aber zusätzlich Arbeit): Petersilie waschen und recht grob schneiden.
  14. Spargel nochmal wenden. Wenn angebrannt genug (ich mag gerne fast schon schwarze Stellen, aber das muss jeder selbst entscheiden) in den indirekten Bereich ziehen. Wer nur eine Zone hat: Auf kleinste Stufe stellen oder sogar ausmachen und mit Restwärme weitergaren.

Nur noch wenige Schritte bis zum Essen (schnell das Glas leer machen!)

Grünen Spargel grillen auf meinem Gasgrill. Ich mag ihn gerne etwas angebrannt und verwende häufig auch keine Alufolie, weil es mir einfach zu umständlich ist. Die kleinen Würstchen sind übrigens für die Kinder ...
Ich mag meinen grünen Spargel gerne (etwas) angebrannt und verwende häufig auch keine Alufolie, weil es mir einfach zu umständlich ist. Die kleinen Würstchen sind übrigens für die Kinder. Noch so ein Vorteil vom Grill auf dem Balkon: Das Kinderessen geht einfach nebenbei mit.
  1. Solange weiter Weißwein trinken, bis der Spargel fertig ist. Ich mag ihn bissfest, das dauert ca. 10-15 Minuten.
  2. Spargel auf den bereitgestellten Teller legen.
  3. Nicht vergessen: Grill ausmachen.
  4. Auf den warmen Spargel Olivenöl, (großzügig) Salz und Pfeffer verteilen. Zitrone drüber ausdrücken. Kerne von der Zitrone entweder ignorieren oder einsammeln und wegschmeißen. Parmesansplitter und zuletzt die Petersilie verteilen.
  5. Lecker essen. Falls etwas dazwischen kommt: Schmeckt sogar kalt noch ziemlich gut.
  6. Flasche Wein leer machen.
  7. Zufrieden mit dem Tag, dem Essen, dem Grill auf dem Balkon und dem Leben insgesamt ins Bett gehen. Wissen, dass man alles richtig gemacht hat und zufrieden einschlafen.

Das tolle „grüner Spargel auf schwarzem Hintergrund“ Beitragsbild ist von Keegan Houser (vielen Dank!) auf Unsplash.

Eine Antwort auf „Grünen Spargel grillen: Schnell, gesund, sehr lecker!“

Kommentare sind geschlossen.